Samstag, 23. Mai 2015

Nutzte Ingrid Klopp (CDU) EU-Pojekttag an der Grundschule Jembke für A39-Propaganda?

Foto AG Gymnasium Melle, CC-BY-SA 3.0
Hallo zusammen,

es gibt ja ein Märchen von den Gebrüder Grimm und da spielte eine Person mit, die hieß aber nicht Gretel ... naja egal. Auf jeden Fall macht dort eine ältere Dame kleinen ahnungslosen Kindern Versprechungen, welche sich hinterher als ganz böse Falle entpuppen. Daran musste ich denken, als mir meine Söhne kürzlich von einem Besuch der Ingrid Klopp (CDU) an der Grundschule Jembke berichteten.
 

Im Rahmen des 9. EU-Projekttages sollte eigentlich bei den Schülern das Interesse an der Europäischen Union (EU) gefördert und ihr Verständnis europapolitischer Vorgänge gestärkt werden. Vielleicht dachte sich auch Frau Klopp, scheiß auf die EU, ich habe mich eh nicht vorbereitet und halte einfach meine gute alte Predigt zur segensreichen A39!? Eine Transitstrecke kann ja durchaus wichtig sein für die EU und hat somit schon etwas mit dem eigentlichen Thema zu tun. Nur - wie mir berichtet wurde - versuchte sie den Kindern die geplante A39 als Umgehungsstraße zu verkaufen. Das die armen Zwerge später mal die Zinsen für diese unrealistische Verkehrsplanung zahlen sollen, steht auf einem anderen Blatt.
Irgendwie kann einem die alte Dame schon Leid tun. Hat sie es wirklich nötig 8-9 jährige Kindern solche Märchen zu erzählen? Was kommt denn als Nächstes? A39-Lutscher im Kindergarten verteilen? Ihr Nachnamensvetter Jürgen Klopp hat den richtigen Zeitpunkt zum Absprung beim BVB geschafft, aber vielleicht kommt man bei der CDU nicht so einfach raus?

Wahrscheinlich liegt es am fehlenden Nachwuchs in der Kommunalpolitik? Nur ob man mit solchen Aktionen Nachwuchs findet, halte ich für fraglich. Die Eltern fühlen sich bestätigt in ihrer Meinung zu Politikern. Und Kinder lernen hier, wie man mit Nebelkerzen und der Pflege von Dogmen Karriere macht.



Ein frohes Pfingstfest wünscht,
Norbert Schulze

Mitglied der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land http://vernunftbuerger.blogspot.de
Der Inhalt dieses Beitrages ist meine persönliche Meinung. Er wurde von keiner Redaktion auf Richtigkeit und/oder Vollständigkeit geprüft und stellt nicht notwendiger Weise die Meinung der Bürgerinitiative "Natürlich Boldecker Land" dar.